Skip to content

griechischer Kommentar

20. Dezember 2013

Hallo,

noch ein kleiner Beitrag zum Thema Europa. Es ist geradezu von erschreckender Heftigkeit, mit der folgender griechischer Zeitungskommentar zur Vereidigung Merkels für eine dritte Amtszeit geschrieben wurde (Auszug aus dem Kommentar in deutscher Übersetzung in Verantwortung der Bundesanstalt für politische Bildung BpB):

To Vima Online – Griechenland
Ganz Deutschland strebt nach Hegemonie
Die große Koalition zementiert das Hegemoniestreben Deutschlands, meint linksliberale Online-Zeitung To Vima: „In Deutschland gibt es keine Ideologien mehr, die miteinander in Konflikt geraten. Es gibt eine einzige dominante Ideologie, die eine breite Unterstützung hat: die deutsche Hegemonie und die totale Herrschaft über Europa. Eine Hegemonie, die heute auf dem Höhepunkt und die treibende Kraft in Europa ist. Und sie wird in Deutschland nunmehr von einem breiten nationalen Konsens getragen, haben doch die Sozialdemokraten alles vergessen, was sie am Umgang Merkels mit der Krise kritisiert hatten. … Die Deutschen sind also vereint, haben ihre Vision und tun alles, um sie erfolgreich zu verwirklichen. In Wahrheit aber zerstört diese Vision das gemeinsame Europa und dabei zuerst die schwachen Länder.“ (Kursivhervorhebung durch mich)

Ich find’s krass. Und die Zeitung ist linksliberal, also keine Hetzerzeitung von der Goldenen Morgenröte oder sowas.

Advertisements

From → Allgemein

3 Kommentare
  1. Zorrt permalink

    Interessant, wie sehr sich Wahrnehmungen so unterscheiden. Wenn mich jemand gefragt hätte, hätte ich außer „persönlichen Machterhalt“ keine Ideologien zu Merkel nennen können. Indes ist mir verständlich, dass es von außen so aussehen kann, dass es in D keine Opposition mehr gibt. Und dass sich die SPD in der Europapolitik nicht durchsetzen konnte und nun offiziell Merkels Politik mitträgt, muss sie sich nun vorhalten lassen. Dass ist für Griechland nunmal das zentrale Thema im deutschen Politgeschehen. Ob man da nun von einer „dominanten Ideologie der totalen Herrschaft über Europa“ reden muss, weiß ich zwar auch nicht, aber mich erschüttert diese Wahrnehmung offenbar weniger als dich (obgleich ich auch nicht damit gerechnet hätte). 😀

    • Was mich daran erschreckt ist genau die Formulierung, die du zitiert hast. Ich versteh das schon emotional, aber das sind Töne, die einfach unangemessen sind, weil die Probleme zu einem Großteil immernoch hausgemacht sind (Wir können das Sonntag Abend gerne kurz mal anschneiden, kommst du eigentlich rum?) und ob die SPD jetzt die Merkelsche Linie vollständig mitträgt, wollen wir erstmal sehen – es gibt Dinge, die die CDU da durchgesetzt hat, aber wenn es hart auf hart kommt, zählt dieser Koalitionsvertrag genauso viel wie der letzte und wie viel davon übrig geblieben ist, wissen wir.

      Aber es ist diese Absolutheit, die erschrickt. Dieses „Die sind daran Schuld, dass es uns mega-schlecht geht.“ Mich erschrickt einfach das, was da folgen könnte und woran mich das erinnert (Revisionismus des Versailler Vertrages in der Weimarer Republik).

      Ich hab mich tatsächlich hingesetzt und denen ne ziemlich lange Mail geschrieben… auch wenn’s wahrscheinlich nix bringt.

  2. Zorrt permalink

    Zum Koalitionsvertrag: richtig, der muss nicht halten. aber derzeit muss sich die SPD daran messen lassen, denn mehr ist halt noch nicht.

    Zu der Formulierung: Ja, das ist beänsgtigent, zumal es ja nicht nur in Griechenland derartige Meinungen gibt. Aber es erschreckt mich eben nicht. Es ist eben nicht so, dass es völlig aus dem Dunkeln kommt. Ich hab vor nem halben Jahr, vlt auch schon vor 12 Monaten mal nen interessanten Artikel gelesen, aber ich find den nicht mehr. Da hat ein Geschichtler oder PoWi oder sowas auch gemeint, dass ihn die Situation in Europa erschreckend an die Situation vor den Weltkriegen (es gibt da wohl Ähnlichkeiten zu den Situationen vor beiden). Es ist also durchaus bekannt, dass es diese Situation (diese Wahrnehmung) gibt. Und es ist offenbar auch hinreichend bekannt, wohin sowas führen kann. Jetzt weiß ich auch, dass es zu jeder denkbaren Situation jemanden gibt, der sagen wird „ich habs gleich gesagt!“. Ich kann jetzt auch die Quelle nicht mehr überprüfen… aber es war auch ganz gut argumentiert iirc.

    Zu Sonntag: Jo, ich komm rum. Wann gehts los? Soll ich was mitbringen? Chips? Cola? N halbes Schwein?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: